loader image
AB MAI 2024 IN BERLIN
Es geht weiter! Der Ku‘damm bekommt ein neues Musical – und zwar wortwörtlich!

NACH DEM ERFOLGSMUSICAL „KU’DAMM 56“ MIT ALLEIN ÜBER 500.000 BESUCHER*INNEN

Nun gehts ins Jahr 1959

Basierend auf der von UFA Fiction produzierten ZDF-Reihe „Ku’damm“ ist das von einem Millionenpublikum und der Kritik gefeierte Werk der mehrfachen Grimme-Preisträgerin und Autorin Annette Hess die Quelle der Musicals „Ku’damm 56“ und „Ku’damm 59“.

1959 - die Schöllacks sind zurück

8-mal in der Woche!
Nur im Stage Theater des Westens in Berlin!
 
Das erste Foto der Schöllack Frauen.
Mit neuen Kostümen, frischen Make-up und den passenden Frisuren.
 
Foto v.l.n.r.
Eva (Isabel Waltsgott), Caterina (Katja Uhlig), Monika (Celina dos Santos), Helga (Pamina Lenn)

Kostüm: Esther Bialas / H&M: Anke Ludwig
Foto: sunstroem

Unsere Songs

FRÜHLING IN BERLIN

Peter Plate, Ulf Leo Sommer & Joshua Lange feat. David Nádvornik & Celina dos Santos
Ihr wollt den HONIG? Ihr bekommt den HONIG? …und das volle Menü liefert heute unsere fantastische Isabel Waltsgott, die die Geschichte der Eva Fassbender weitererzählt und mit dem neuen und gleichnamigen Song aus „Ku’damm 59 – Das Musical“ der Männerwelt klarmacht, dass ihre Liebe einen Preis hat.Habt ihr schon reingehört?

SONG 10 | FRÜHLING IN BERLIN

feat. feat. David Nádvornik & Celina dos Santos

VÖ: 12.04.2024

SONG 9 | HONIG

feat. Isabel Waltsgott

VÖ: 22.03.2024

SONG 8 | SHOWBETRIEB

feat. Steffi Irmen

VÖ: 01.03.2024

SONG 7 | OST UND WEST

feat. Philipp Nowicki

VÖ: 16.02.2024

SONG 6 | HERR K.

feat. David Nádvornik

VÖ: 02.02.2024

SONG 5 | MARIE LÄUFT AMOK

feat. Celina Dos Santos

VÖ: 19.01.2024

SONG 4 | ICH VERSPRECH DIR

feat. Celina Dos Santos, Isabel Waltsgott & Pamina Lenn
VÖ: 15.12.2023

SONG 3 | REQUIEM

feat. Mathias Reiser

VÖ: 01.12.2023

SONG 2 | WÄR ICH EIN MANN

feat. Celina Dos Santos, Isabel Waltsgott & Pamina Lenn
VÖ: 20.10.2023

SONG 1 | LIEBMICHALLEE

feat. Celina Dos Santos

VÖ: 20.10.2023

Der Soundtrack zum Musical

JETZT ÜBERALL ALS
DOWNLOAD, 3er-VINYL, DOPPEL-CD & LIMITIERTE LEINWAND EDITION

21 Songs

25 Songs
(4 Songs EXTRA)

21 Songs
(4 Songs EXTRA +
signierte Leinwand)

DIE KREATIVEN KÖPFE HINTER KU’DAMM 59

Peter Plate, Ulf Leo Sommer und Annette Hess

Mit dem Erfolgsmusical „Ku’damm 56“ feierten Peter Plate, Annette Hess und Ulf Leo Sommer (von links) im Herbst 2021 ihr Musical-Debüt. Doch bei einem One-Hit-Wonder soll es keinesfalls bleiben. Denn auch Plates und Sommers momentane Produktion „Romeo & Julia – Liebe ist alles“ wird bereits erfolgreich bis zum Januar 2024 verlängert. Aktuell tüftelt das Trio nun an der dritten Produktion: „Ku‘damm 59 – Das Musical“ steht in den Startlöchern!
PREMIERE IM MAI 2024

Die Geschichte von vier furchtlosen Frauen

Dieses Bühnen-Musical ist nicht nur die Fortsetzung von „Ku’damm 56“, sondern auch ein alleinstehendes Werk über die Schöllack-Schwestern Monika, Eva, Helga und deren Mutter Caterina. „Ku‘damm 59 – Das Musical“ erzählt die Geschichte von vier furchtlosen Frauen, die in Berlin, Ende der 50er, um Emanzipation und für ihre Selbstfindung kämpfen. Sie brechen aus dem gesellschaftlichen Korsett aus und widersetzen sich jeglichen Anstandsregeln.
„Ku‘damm 59 – Das Musical“ ist das Produkt eines lebhaft kreativen Austauschs und dem einheitlichen Verständnis, dass die Geschichten der rebellierenden Schöllack-Frauen noch nicht zu Ende sind.
Mit hervorragenden Musiker*innen, Künstler*innen und Kreativen, mit Leidenschaft und Begeisterung für das Projekt, feiert die Produktion, im schönsten Theater Berlins, dem Stage Theater des Westens, im Frühling 2024 Premiere.

Kreativteam

Joshua Lange

Music & Musical Producer

Christoph Drewitz

Regie

Katrin Nottrodt

Set Design

Esther Bialas

Costume, Hair & Make-Up Design

Tim Delling

Lighting Design

Jonathan Hour

Choreographie

Florentin Adolf

Sound Design

Dustin Peters

Artistic Producer

Caspar Hachfeld

Music Supervisor, Orchestrator, Associate Arrangeur

DARSTELLER:­INNEN

Für weitere Infos auf die Fotos der DarstellerInnen klicken!

Celina dos Santos

Monika Schöllack

Katja Uhlig

Caterina Schöllack

Isabel Waltsgott

Eva Fassbender

Pamina Lenn

Helga v. Boost & Cover Moser

Steffi Irmen

Christa Moser

Mathias Reiser

Freddy Donath

David Nádvornik

Joachim Franck

Tobias Joch

Joachim Franck

Philipp Nowicki

Wolfgang v. Boost

Cusch Jung

Prof. Dr. Jürgen Fassbender

Dominik Schulz

Prof. Dr. Jürgen Fassbender​

Elvin Karakurt

Ensemble / Ninette Rabe & Cover Monika

Faye Bollheimer

Ensemble & Ass. Dance Captain & Cover Eva

Mareike Heyen

Ensemble & Cover Monika

Alexander Auler

Ensemble / Hans Liebknecht & Cover Wolfgang

Alexander Hartmann

Ensemble & Cover Joachim

Silvio Römer

Ensemble & Cover Freddy

Karolin Konert

Walk-In Caterina & Moser

Karen Müller

Swing & Cover Helga

Lisa-Marie Sumner

Swing & Ass. Künstlerische Leitung & Cover Caterina

Lucille-Mareen Mayr

Swing & Cover Eva

Lisa Radl

Swing & Cover Helga

Marco Billep

Walk-In Fassbender

Timo Stacey

Swing & Cover Wolfgang

Nathan Johns

Swing & Cover Freddy & Cover Joachim

Lars Wandres

Cross-Swing

AJ Kingma

Cross Swing & Dance Captain

„Ich habe gemerkt, dass ich völlig außerhalb meiner emotionalen Möglichkeiten lebe. Und damit ist jetzt Schluss.“

– Wolfgang

Blick in die Proben

– März / April 2024

Wir geben einen Einblick hinter die Kulissen und zeigen, wie unser Musical entsteht.

NEWs

Unser Album ist da!

Endlich gibt es jetzt das volle Musik-Menü von Ku’damm 59 – Das Musical als Stream, Download, Vinyl, Doppel-CD und limitierte Leinwand Edition. ALLE INFOS HIER

Weiterlesen »

Musikvideos

Celina dos santos

Erzähle uns etwas über Dich.

Puh, das finde ich immer die schwierigste Frage. Ich habe wirklich gerne viele Freunde und am allerliebsten alle immer beisammen. Ansonsten springe ich auf alle Hobbytrends auf, von Nähen bis Armbänder basteln. Aber eines meiner konstant liebsten Hobbys ist Geschenke verpacken. Mit Bändern, Schleifen, Karten, Sticker (ich freue mich immer über Input) … das macht mir wirklich so viel Freude!

Haustier habe ich leider keines, wobei mein Freund – faul, verfressen, pflegebedürftig, äußerst liebevoll – relativ nah drankommt.

Ansonsten bin ich in meinem jetzigen Leben echt sehr glücklich, ich genieße meine Zwanziger in vollen Zügen und bin über alles froh, genauso, wie es bisher gekommen ist.

Was war Deine erste Bühnenerfahrung?

In der Grundschule habe ich mal einen Marionettenjungen namens Punchinello im “so zu sagen” Musical DU BIST EINMALIG gespielt. Da habe ich unter anderem mein überaus unterirdisches Rap-Talent präsentiert. Ich weiß noch, dass ich damals super aufgeregt war; kaum zu glauben, dass das jetzt mein Alltag ist. Die Aufführung habe ich noch auf VHS, muss ich mal wieder gucken :-)

Welches ist Dein Lieblingsmusical?

Schwer zu sagen, aber kürzlich habe ich FUN HOME gespielt und das hat mich echt von Lachmuskeln bis Tränendrüse super berührt. Sollte viel öfter gespielt werden!

Das Besondere an KU'DAMM 59 - DAS MUSICAL?

Ich finde Ku’damm eine wahnsinnig authentische Geschichte aus einer Zeit, in der gesellschaftlich viel im Umbruch war, was heute grundlegend, aber immer noch sehr aktuell und deshalb so relevant zu zeigen ist.

Bist Du eher Monika, Eva oder Helga?

copy, paste: Besetzungszettel! Da kann ich nix beschönigen ;-)

Worauf freust Du Dich am meisten?

Ich war jetzt neun Jahre in Österreich und hatte die beste Zeit. Jetzt ich freue mich richtig, Berlin zu rocken. Und wo geht das schöner, als an solch einem Arbeitsplatz?!

Foto

© Marco Sommer

Katja Uhlig

Erzähle uns etwas über Dich.

Ich kann großartige Torten backen und bauen. Da kann selbst Helga noch einiges von mir lernen. Caterina auch, ich glaube, sie kann nicht backen, sie lässt sich lieber Törtchen servieren.

Was war Deine erste Bühnenerfahrung?

Vorher:
In der 5. Klasse war ich Vorsängerin bei der Oper „Das Lumpengesindel“ unter der Leitung von Frau Elison. Meine erste Hauptrolle. Das Programmheft habe ich noch heute.

Mittendrin:
Während meines Studiums an der Folkwang Universität habe ich eine kleine und feine Rolle (K.T.) unter meiner ersten Regie mit Stefan Huber bei “Merrily We Roll Along” spielen dürfen.

Kick-Off-Debüt:
Im leider nicht mehr existenten Theater am Kurfürstendamm durfte ich als Emma
Löwenstein in „Swinging Berlin“ mein Debüt unter der Regie von Helmut Baumann geben.

Das waren alles extrem prägende Ereignisse für mich.

Welches ist Dein Lieblingsmusical?

West Side Story. Leonard Bernsteins Musik berührt mich immer wieder aufs Neue zutiefst.

Das Besondere an KU'DAMM 59 - DAS MUSICAL?

Dass ich eine komplexe, vielschichtige Rolle weiterentwickeln und mit Caterina Schöllack in „die zweite Runde“ gehen darf. Alles andere weiß ich noch nicht und werde es entdecken…

Bist Du eher Monika, Eva oder Helga?

In Ku‘damm 56 habe ich mich noch eher als Helga gesehen. In Ku‘damm 59 dann doch als Monika.

Worauf freust Du Dich am meisten?

Auf die alte und zugleich neue Geschichte, das gesamte Team und das traumhafte Theater des Westens!

Foto

© Topper Komm

Isabel Waltsgott

Erzähle uns etwas über Dich.

Leipzigerin, die sich total in Berlin verliebt hat. Was mich berührt: Talent jeglicher Art, gute Choreografien tanzen zu dürfen, Jazz, Musik von Amy Winehouse und Sia, positives Feedback von Menschen, die ich bewundere, Theater und Konzerte. Auf der Bühne sehe ich am liebsten dramatische, düstere Stoffe. :)

Was war Deine erste Bühnenerfahrung?

Viele verschiedene Opern, wo man Kinderchor braucht. Carmen, Hänsel und Grete!. La Boheme, Rienzi, Nussknacker, Alceste, Hänsel und Gretel war allerdings das Erste.

Welches ist Dein Lieblingsmusical?

Newsies, die Inszenierung/Choreografie in London. Das ist der Wahnsinn.

Das Besondere an KU'DAMM 59 - DAS MUSICAL?

Es ist die erste Fortsetzung eines Musicals innerhalb eines zweiten Teiles, das finde ich super interessant. Man kann gespannt sein, wie sich der Stil und der Look der Show verändert und weiterentwickelt.

Bist Du eher Monika, Eva oder Helga?

Ich bin tatsächlich am ehesten Eva. :)

Worauf freust Du Dich am meisten?

Ich freue mich am meisten, dass ich die Geschichte von Eva weitererzählen darf, und mit der Rolle zusammen ‘weiterwachsen’ darf. Außerdem freue ich mich auf alle meine alten und neuen Kolleg*innen und eine intensive und kreative Probenzeit.

Foto

© Cina Uicker

Pamina Lenn

Erzähle uns etwas über Dich.

Mein Name ist Pamina Lenn, ich bin Halb-Deutsche, Halb-Australierin und seit 2016 offiziell Musicaldarstellerin. Ich liebe Bücher, Filme (besonders Animationsfilme) und Spaziergänge bei schönem Wetter. Mein größtes Hobby ist es wohl, mit Fun Facts um mich zu schmeißen. Irgendwie hat mein Hirn die Tendenz, sich die unnötigsten Infos zu merken, weshalb ich eigentlich immer zu allem was zu sagen hätte. Deshalb haben mich Kolleg*innen auch schon als „wandelndes Wikipedia“ bezeichnet, haha. Mein Lieblingstier ist der Fuchs, und ich bin absolut verliebt in die Tiere meine Mama, ein schwarzer Kater namens Dexter (benannt nach der TV Serie) und ein brauner Border Collie namens Gin (benannt nach dem Getränk). Kreative Namensgebung gehört also quasi auch zu meinen Hobbies, bzw. denen meiner Familie.

Was war Deine erste Bühnenerfahrung?

Ich war schon als Kleinstes in der musikalischen Früherziehung. Da sind wir allerdings nur für unsere Eltern aufgetreten. Dann war ich in der Theater AG unserer Schule, habe in Sydney Kurse an der NIDA belegt und 2013 stand ich das erste Mal in dem Musical „Jekyll&Hyde“ als Lisa auf der Bühne, was zur Gründung des Musical-Vereins „Broadway Entertainment“ führte, einem Zusammenschluss absolut lieber Menschen, mit denen ich dann bis 2016 regelmäßig auf der Bühne stand.

Welches ist Dein Lieblingsmusical?

Ich sage immer, es gibt drei Musicals, die mich dahin beeinfluss haben, diesen Beruf zu ergreifen. Das waren „Wicked“, „Tanz der Vampire“ und „Das Phantom der Oper“. Ich bin aber auch absolut begeistert von moderneren Stoffen, wie „Waitress“ oder „Hadestown“. Letztes Jahr hatte ich die Freude, „Lotte“ im gleichnamigen Musical verkörpern zu dürfen und das ist definitiv auch zu einem meiner absoluten Favoriten geworden.

Das Besondere an KU'DAMM 59 - DAS MUSICAL?

Ich persönlich hatte noch nie die Chance, bei einer Musical-Fortsetzung mitzuwirken. Das finde ich unglaublich spannend, denn so haben wir die Möglichkeit, die Figuren in einer Weise weiterzuentwickeln, die den Rahmen eines einzelnen Musicals sprengt. Das wird ein Abenteuer, auf das ich mich schon ganz besonders freue!

Bist Du eher Monika, Eva oder Helga?

Was für eine Frage! Natürlich ein guter Mix aus allen dreien! Allerdings sieht Helga mir, verdächtiger Weise, am ähnlichsten…

Worauf freust Du Dich am meisten?

Mit meinen Bühnenschwestern zu arbeiten! Ich habe Celina und Isabel beim Video-Dreh zu „Wär‘ ich ein Mann“ offiziell kennen gelernt und war so erleichtert, als es gleich „geklickt“ hat. Schwestern-Geschichten sind mein Ding, vor allem auch wegen meiner eigenen wundervollen Schwester, und deshalb freue ich mich am meisten auf die Arbeit mit den beiden.

Foto

© Daniel Lagerpusch

Steffi IrMEN

Erzähle uns etwas über Dich.

Moin! Ich bin Steffi und ich komme aus der ältesten Stadt Deutschlands – Trier. Vor 13 Jahren bin ich nach Hamburg gezogen, um dort meine Ausbildung zu machen. Meine Wohnung auf dem Kiez ist mir heilig – Jetzt lebe ich aber auch in Berlin und mittlerweile gefällt es mir sogar richtig gut! Mein geheimes Talent: Ich kann zaubern! Also ein bisschen… Fun Fact: Ich schaue super gerne Tier-Dokumentationen, ABER ich habe Angst vor Tieren

Was war Deine erste Bühnenerfahrung?

In der Grundschule habe ich den Räuber Horrificus gespielt!

Welches ist Dein Lieblingsmusical?

Unangefochten – The Book of Mormon!

Bist Du eher Monika, Eva oder Helga?

Die Frage ist – mit wem würde ich eher ausgehen?

Worauf freust Du Dich am meisten?

Ich freue mich auf die Herausforderung böse zu sein und einen heftigen eigenen Konflikt spielen zu dürfen. Aber noch mehr freue ich mich auf meine Kolleg*innen! Neue Menschen kennenzulernen und Freunde wieder zu treffen!

Foto

© Lena Faye

Mathias Reiser

Erzähle uns etwas über Dich.

Ich war schon als Kind fasziniert von Musik, so wie der Eigenart meiner Mitmenschen und fand sehr viel Spaß daran, dass was ich hörte und sah, nachzuahmen. Seien es alltägliche Geräusche, oder die Bewegungen einer alten Frau. Daraufhin bekam ich eine Geige in die Hand gedrückt, was meinem Gehör zugutekam. Ich fing an zu singen, spielte Klavier und studierte nach dem Abitur ein Jahr Jazz Gesang. Als ich erfuhr, dass es ein Musicalstudium gibt, war meine Neugierde geweckt. Vor allem, da ich nun auf professionellerer Ebene Menschen nachahmen durfte und so verliebte ich mich ins Schauspiel.

Die Musical-Ausbildung an der UdK ließ mich alles ausprobieren und lernen, wovon ich schon so oft unbewusst angezogen war. Ich verband die Musik mit dem Gesang, dem Schauspiel und dem Tanz, durfte performen, Geschichten erzählen und Zuschauer in eine andere Welt transportieren.
Und so wie ich während der Schulzeit nie gedacht hätte hier zu landen, bin ich genau dort wo ich hingehöre.

Was war Deine erste Bühnenerfahrung?

2015 hatte ich das Vergnügen Lion King im Theater Basel zu sehen. Die Londoner Cast hat mich so weggehauen, dass ich mit Gänsehaut und offenem Mund dasaß und mich fragte, wie sie es schafften, so eine Wirkung auf mich zu haben. Die Messlatte war auf jeden Fall hoch und von da an war ich fasziniert von der herausragenden Leistung, mit der Musicaldarsteller einen in seinen Bann ziehen konnten.

Welches ist Dein Lieblingsmusical?

Da ich mich als Quereinsteiger sehe und schon immer von der Tätigkeit als Darsteller fasziniert war, kenne ich nicht genug viele Musicals, um sagen zu können, welches mein Lieblingsmusical wäre. Als Favoriten würde ich trotzdem LIEBERL TOT nennen, unsere studiumseigene Romeo & Julia Adaption, die wir von 2017 bis 2019 immer wieder aufführen durften.

Das Besondere an KU'DAMM 59 - DAS MUSICAL?

In solchen Momenten wird mir wieder das Privileg bewusst, in so einer historischen Stadt wohnen und leben zu dürfen. Berlin hat so viel durchgemacht und ich bin froh einen Teil dieser Geschichte durch das Ku’damm 59 Musical mit erzählen zu dürfen.

Bist Du eher Monika, Eva oder Helga?

Da ich Freddy spielen darf, stelle ich mich mal auf die Seite von Monika :)

Worauf freust Du Dich am meisten?

Worauf freue ich mich am meisten? Darauf, in der Stadt, in der ich wohne, arbeiten zu können und im Theater des Westens spielen zu dürfen? Darauf, eine Rolle zu verkörpern, die so viel Tiefe hat, dass ich richtig graben, eintauchen und ihre persönliche Geschichte erzählen kann? Darauf, Teil, einer so großen, schönen Produktion zu sein? Oder auf die vielen Menschen, mit denen ich künstlerisch arbeiten werde, die zu einer neuen großen Familie heranwachsen werden? Darauf, gemeinsam mit dieser Familie, die Zuschauer in unsere Erzählung eintauchen zu lassen… Ich freue mich auf jeden Fall riesig und kann es kaum erwarten loszulegen!

Foto

© Lenja Kempf

David Nádvornik

Erzähle uns etwas über Dich.

Ich bin 36 Jahre alt, verheiratet und habe eine Tochter. Aufgewachsen bin ich in Bonn und habe mein Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock absolviert. In Berlin bin ich im Ensemble des „Theater im Fluss“ und der „Shakespeare Company Berlin“ und freue mich sehr nun auch ans „Theater des Westens“ zurückzukehren.

Was war Deine erste Bühnenerfahrung?

Meine erste Bühnenerfahrung war an der Musikschule, ich war circa sieben Jahre alt und durfte den Abend mit leichten Etüden auf der Konzertgitarre eröffnen.

Welches ist Dein Lieblingsmusical?

Das erste Musical was ich als Kind gesehen habe war „Hair“. Ich habe es in verschiedenen Inszenierungen gesehen und es hat mich mehrfach begeistert. Zuletzt war ich sehr von dem Fuck ju Göhte Musical geflashed.

Das Besondere an KU'DAMM 59 - DAS MUSICAL?

Ich kann ja nur mutmaßen da die Proben noch nicht begonnen haben … aber ich rechne mit einem geschichtsträchtigen emotional fesselnden Plot und herausragender berührender Musik.

Bist Du eher Monika, Eva oder Helga?

Monikeher …

Worauf freust Du Dich am meisten?

Ich freue mich sehr darauf die Geschichte von Joachim weitererzählen zu können und auf die gemeinsame Zeit mit allen Kolleg*innen auf und hinter der Bühne in diesem wunderschönen Theater.

Foto

© Alexander Hörbe

Alexander Euler

Erzähle uns etwas über Dich.

Tobias Joch absolvierte seine Ausbildung an der Joop van den Ende Academy in Hamburg. Seit seinem Abschluss ist er in zahlreichen Musicalhauptrollen in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu sehen. Sein Rollendebüt gab er als Raoul in »Das Phantom der Oper« am Metronom Theater Oberhausen. Es folgten Engagements in »Schikaneder« (Wien), Disneys »Mary Poppins« (Hamburg), »Ein Amerikaner in Paris« (Tour-nee), »Hairspray« (Dortmund), »The Addams Family« (Nordhausen), »Songs for a New World« (Kaiserslautern) und »Die letzten 5 Jahre« (Berlin). Zuletzt führte ihn die Europa-Tour von »Disney 100: The Concert« auf international renommierte Bühnen wie die der O2 Arena London oder der Arena di Verona. Zudem steht er für Film und Fernsehen vor der Kamera, zuletzt in einer Hauptrolle neben Mariele Millowitsch im ARD-Filmdrama Klara Sonntag – Liebe macht blind.

Was war Deine erste Bühnenerfahrung?

Mit 4 Jahren als Maus im Kinderballett im Nussknacker.

Welches ist Dein Lieblingsmusical?

Schwer zu sagen. Gerade habe ich Six zum ersten Mal gesehen und finde es genial. Ansonsten zählen Sweeney Todd und Singing in the Rain zu meinen Lieblingen.

Das Besondere an KU'DAMM 59 - DAS MUSICAL?

Ich finde besonders, dass dieses Musical von Leben und Identitäten erzählt, die sonst kaum bis gar nicht im großen Musicalformat in Deutschland stattfinden.

Bist du eher Monika, Eva oder Helga?

Monika

Worauf freust Du Dich am meisten?

Auf den Diskurs und die Resonanz, die ein Stoff wie dieser anzuregen vermag.

Foto

© Danae Bansen

Philipp Nowicki

Erzähle uns etwas über Dich.

Moin, ich bin Philipp, geboren und studiert im wunderschönen Ruhrpott, allerdings hat es mich dann doch nach einem Umweg über London in meine Wahlheimat Hamburg gezogen. Allerdings wurden aus zunächst 6 geplanten Monaten in Berlin mittlerweile schon 2 Jahre, also wer weiß, wo ich letztendlich hängen bleibe, denn – “so wie man plant und denkt, so kommt es nie!”- und Berlin mag ich mittlerweile sehr. Ich versuche generell mit dem Flow zu gehen und nicht zu viel über die Zukunft nachzudenken und mich zu stressen, was mir leider nicht immer gelingt, aber Übung macht den Meister. Musik und Theater sind schon immer ständige Begleiter in meinem Leben gewesen und ohne geht es nicht. Umso dankbarer bin ich, dass wir uns in diesem tollen Beruf immer wieder ausleben und neu entdecken können.

Was war Deine erste Bühnenerfahrung?

Das war damals beim Krippenspiel in der Kirche, da war ich ungefähr 6 Jahre alt und super aufgeregt.

Welches ist Dein Lieblingsmusical?

Zurzeit Jagged Little Pill, Next To Normal und Come From Away (kann mich da nicht entscheiden)

Das Besondere an KU'DAMM 59 - DAS MUSICAL?

Zunächst ist es total besonders, dass es einen zweiten Teil gibt! Wie cool ist das denn? Das ist im Musical-Genre echt selten und dadurch sehr spannend, da man die Figuren und die Geschichte über einen längeren Zeitraum erzählen kann und so richtig eintauchen kann. Außerdem kann sich glaube ich jeder mit einem der Themen des Stücks identifizieren, was das Musical so nahbar und durch die großartige Musik so unglaublich berührend macht. Und es wird quasi am Originalschauplatz gespielt, das ist schon toll!

Bist Du eher Monika, Eva oder Helga?

Ich würde sagen eher Monika, mit einem Hauch Helga.

Worauf freust Du Dich am meisten?

Ich freue mich auf ein weiteres Jahr in diesem wunderschönen Haus und auf die tollen Kolleg:innen. Und ich freue mich sehr auf die neuen Ohrwürmer!

Foto

© Simon Lausberg

Dominik Schulz

Was war Deine erste Bühnenerfahrung?

Meine erste Bühnenerfahrung vor Publikum, hatte ich Mitte der 90´er Jahre auf Mallorca, in einem Hotel. Ja, meine steile Karriere begann als Animateur.

Welches ist Dein Lieblingsmusical?

Meine Lieblingsmusicals sind weniger Musical als eher Comedy Plays mit Musik. Ich mag Unterhaltung. Guter Humor ist dabei die Königsdisziplin. Monty Python´s Spamalot spielen zu dürfen, war für mich ein Meilenstein und hat auch ein kleines bisschen Spass gemacht.

Das Besondere an KU'DAMM 59 - DAS MUSICAL?

Das Besondere an Kudamm 59 ist meiner Meinung nach, die (für diese Zeit) „ungewöhnliche“ Musik. Sehr poppig, das mag ich und glaube auch, dass es „unerwartet“ gut rüberkommen wird.

Bist Du eher Monika, Eva oder Helga?

Ich bin wenig Monika und auch nicht so viel Helga, oder was ist hier gemeint? Mein Herz ist groß, darin hätten beide Platz.

Worauf freust Du Dich am meisten?

Am meisten freue ich mich darauf, wieder mit echten Menschen auf der Bühne stehen zu dürfen. Bühne ist für mich immer eine sehr besondere Energie und viel zu lange haben wir das vermisst. Publikum zu haben und unterhalten zu dürfen, ist ein echtes Geschenk und das wünsche und gönne ich uns Allen, die hier mit dabei sein dürfen.

Foto

© Markus Richter

Elvin Karakurt

Erzähle uns etwas über Dich.

Ich bin Elvin, 29 Jahre alt und ein kleiner Frechdachs. Ich komme aus dem Ruhrpott und habe vor meinem Musicalstudium an der August Everding in München Anglistik und Germanistik in Bochum studiert. Ich war 2019-2023 Teil der Urcast von “Harry Potter und das verwunschene Kind” und als Rose Granger-Weasley, Maulende Myrte und Delphi Diggory zu sehen. Seit August 2023 stehe ich im Musical „Abenteuerland“ als Amira auf der Bühne. Ich koche sehr gut und gerne – am liebsten für meine Freunde, ich liebe Spieleabende (mit und ohne Alkohol), ich male sehr gerne und auch recht gut würde ich sagen. Ich liebe es, zu reisen, aber viel mehr liebe ich es, einen Urlaub zu planen – das Gleiche gilt für Partys oder sonstige Events. Ein Leben ohne Sonnenstrahlen auf meiner Haut ist ein nur halb so schönes Leben und beeinflusst ungewollt intensiv meine Laune. Ein Freund von mir hat herausgefunden, dass mein Name sich ziemlich gut dazu eignet, alle möglichen Spitznamen zu kreieren, indem man ihn mit einem Nomen, Verb oder Adjektiv kombiniert. Deshalb heiße ich in meinem Freundeskreis je nach Gemütslage: Bestellvin, Pöbelvin, Chillvin, Kriminellvin, Kuschelvin, Rebellvin und vieles mehr. Außerdem habe ich einen Piraten-Kater namens Zeus, der nur ein Auge hat.

Was war Deine erste Bühnenerfahrung?

Ben liebt Anna – als Anna im Kinder- und Jugendtheater Wuppertal im Jahr 2009

Welches ist Dein Lieblingsmusical?

Hadestown

Das Besondere an KU'DAMM 59 - DAS MUSICAL?

Die Frauenpower! Das Stück ist dominiert von starken, für diese Zeit revolutionären Frauenfiguren.

Bist Du eher Monika, Eva oder Helga?

Definitiv Monika! Ich bin unkonventionell, ein riesiger Freigeist und definitiv nicht das liebe, süße Mädchen, wie ich auf den ersten Blick oft zu wirken scheine.

Worauf freust Du Dich am meisten?

Ich bin großer Fan der Musik von Peter Plate und Ulf Leo Sommer und freue mich sehr, diese Lieder performen zu dürfen – vor allem als Monika Schöllack! Auch bin ich großer Fan von Jonathans Choreografien und freue mich, erneut mit ihm zusammenarbeiten zu können. Am meisten freue ich mich, ab und an mal in die Rolle der Monika zu schlüpfen und diesen vielschichtigen Charakter zum Leben zu erwecken. Jede/r bringt etwas anderes mit und ich liebe es zu beobachten, wie jede/r Darsteller/in der jeweiligen Rolle eine andere Farbe gibt.

Foto

© Philipp Dietrich

Faye Bollheimer

Erzähle uns etwas über Dich.

Weil ich das hier zum x-ten Mal tippe folgt jetzt ein unnötiger Fun-Fact über mich: sobald in Audition-Einladungen steht, man solle zusätzlich einen Witz vorbereiten, sage ich ab. Ich habe solch eine Angst davor, dass ich in dieser Situation die einzige bin, die über diesen mehr oder weniger lustigen Witz lachen muss. Total doof, oder?

Was war Deine erste Bühnenerfahrung?

Ich war als Kind in der Kinderstatisterie des Badischen Staatstheaters Karlsruhe und habe dort mein Bühnendebüt als Kind in der Oper „Madame Butterfly“ von Puccini gegeben. Ich war so stolz auf die für mich geknüpfte Perücke.

Welches ist Dein Lieblingsmusical?

Ich weiß jetzt nicht ob ich die einzige bin, bei der sich das ständig ändert. Aber zu meinen allzeit geliebten gehören Next to normal und natürlich Ku‘Damm56. Ich bin mir sicher, kommendes Jahr wird Ku‘Damm59 auch auf dieser Liste stehen ;-)

Das Besondere an KU'DAMM 59 - DAS MUSICAL?

Es ist eine Musical-Fortsetzung!

Bist Du eher Monika, Eva oder Helga?

Natürlich eine gute Mischung ;-). Wie Monika habe ich einen sehr ausgeprägten Gerechtigkeitssinn, möchte wie Helga alles im Griff haben und kann so dickköpfig wie Eva sein.

Worauf freust Du Dich am meisten?

Ich freue mich mega darauf, (auch) Eva weiter durchdringen zu dürfen. Es ist schon was Besonderes, etwas weiter erzählen zu dürfen. Vor allem aber freue ich mich auf meine Kolleg*innen, das Kreativteam und auf das Team im TdW. Ist ein bisschen wie nach Hause kommen :)

Foto

© Franziska Hain

Mareike Heyen

Erzähle uns etwas über Dich.

Kurz und knackig ein paar Fakten über mich: Ich bin sehr leicht zu amüsieren und wenn ich einmal lache, braucht es all meine Willenskraft, um mich wieder zu beruhigen. Ich lebe auf einem Ponyhof. Ich habe eine Liste mit Theatern, in denen ich unbedingt mal auf der Bühne stehen möchte. Wäre ich keine Musicaldarstellerin, wäre ich Kfz-Mechanikerin. Ich liebe Puzzles.

Was war Deine erste Bühnenerfahrung?

Meine erste Bühnenerfahrung war eine Aufführung von Camille Saint-Saëns’ „Karneval der Tiere“ von der örtlichen Ballettschule. Ich war schätzungsweise 15 Jahre alt und durfte eine Schildkröte, einen Elefanten und einen Kuckuck auf Spitze tanzen.

Welches ist Dein Lieblingsmusical?

Die Frage nach meinem Lieblingsmusical kann ich leider nicht eindeutig beantworten. Es gibt so viele tolle Stücke und jedes Jahr werden es mehr! Am liebsten sind mir die, die eine Geschichte erzählen und nachhaltig zum Nachdenken anregen und bei denen man spürt, dass auch Choreografie und Regie etwas erzählen wollen. Dabei können sehr opulente sowie auch ganz kleine Produktionen gleichermaßen beeindruckend sein.

Das Besondere an KU'DAMM 59 - DAS MUSICAL?

Das Besondere an KU’DAMM 59 – DAS MUSICAL ist für mich, dass die Geschichte der drei Schöllackschwestern weitererzählt wird. Dass ihre Geschichte nicht mit KU’DAMM 56 endet, sondern wir live dabei sein können, wie diese drei starken Frauen weiter ihre Wege gehen – und das in einer Zeit, welche von unheimlich viel Veränderung und Bewegung geprägt ist, einer Zeit, in der Altbekanntes und Gewohntes sich verschiebt und Unbekanntes und Neues mehr und mehr Raum einnimmt und somit das Tor zu einer neuen „Moderne“ geöffnet wird. Das sich verändernde Selbstverständnis der Frau und der Ruf nach zeitgemäßer Individualität werden deutlicher. Und eben jenen Wandel anhand dieser drei sehr unterschiedlichen Schwestern zu erzählen, finde ich sehr aufregend!

Bist Du eher Monika, Eva oder Helga?

Ich bin eher Monika. Monika nimmt auf dem Weg zu ihrem persönlichen Glück unfreiwillig einige Umwege in Kauf, bleibt sich dabei aber stets treu. Und selbst in Momenten des Zweifels zögert sie vielleicht kurz, ist unsicher, entscheidet sich jedoch dann für den Weg, der sich für sie richtig anfühlt, und nicht für den, der mit den gesellschaftlichen Erwartungen konform gehen würde.

Worauf freust Du Dich am meisten?

Ich freue mich auf so vieles! Zum Beispiel auf die Herausforderung, zum ersten Mal in meiner beruflichen Laufbahn eine 8-Show-Woche zu spielen. Ich freue mich auf eine aufregende Zeit in diesem wunderschönen Theater! Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit unglaublichen Kollegen und Kolleginnen. Und ich freue mich auf ein liebevolles Miteinander und die Chance, viel Neues zu lernen. Ich freue mich darauf, die Geschichte weiterzuerzählen und ich bin stolz, ein Teil dieser Uraufführung sein zu dürfen.

Foto

© Jessica Kessler

Michaela Giada Ventura

Erzähle uns etwas über Dich.

Ich bin eine freundliche, großzügige Person und habe immer ein gutes Gefühl, wenn ich anderen Menschen helfen kann. Bin stets fröhlich und habe immer Lust, etwas zu tun. Ich liebe meinen Job und ich sage immer: „Wenn ich arbeite, bin ich im Urlaub und wenn ich nicht arbeite ist es ein harter Job.“

Mein Talent?! Das ist mein Lachen. Meine Freunde sagen immer: „Wenn du nicht Michaela nicht siehst, oder weißt, wo sie ist, warte ab – weil man sie schon von weitem Lachen hören kann.“ Ich bin ein Mensch, der jeden Moment in vollen Zügen genießt, ich bin verliebt in die Liebe und ich liebe es zu tanzen.

Ich habe schon im Bauch meiner Mutter angefangen zu tanzen und meinen ersten Ballettunterricht hatte ich im Alter von 3 Jahren. Seitdem kann ich mit dem Tanzen nicht mehr aufhören.

Im Alter von 18 Jahren zog ich nach Rom und arbeitete in verschiedenen Unternehmen. In den folgenden fünf Jahren habe ich die Musikwelt für mich entdeckt, in die ich mich sofort verliebte. Deshalb beschloss ich mich zu verändern und zog für sieben Jahre nach London und sammelte neue Erfahrungen bei einer Tourbegleitung durch England. Freiberuflich war ich auch auf einem Kreuzfahrtschiff tätig, wo ich mein erstes Musicaltheater aufführte – nämlich Saturday Night Fever.

Nach einer Sommerproduktionsshow in Deutschland vor mehr als einem Jahr beschloss ich, meine Karriere hier fortzusetzen und mich auszuprobieren, wo ich die großartige Gelegenheit hatte, bei diesem wunderbaren Musical „Romeo & Julia – Liebe ist alles“ im wunderschönen Theater des Westens zu arbeiten.

Was war Deine erste Bühnenerfahrung?

Nutcracker.

Welches ist Dein Lieblingsmusical?

Moulin Rouge und West Side Story.

Das Besondere an KU'DAMM 59 - DAS MUSICAL?

Die Geschichte. Die weibliche Emanzipation. Die Liebe. Die Lieder…

Bist du eher Monika, Eva oder Helga?

Monika.

Worauf freust Du Dich am meisten?

Alle Emotionen dieser Geschichte gemeinsam mit dem Rest der Besetzung zu erleben. Diese Reise mit meinen neuen und alten Kollegen und dem gesamten Team zu teilen und wieder in diesem fantastischen Theater zu sein und jeden Abend auftreten zu können.

Foto

© Franklin and Bailey

Alexander Auler

Erzähle uns etwas über Dich.

Hallo, ihr Lieben, ich bin Alex, bin 31 Jahre alt und komme aus Gütersloh und habe an der UdK Berlin studiert. Die letzten Jahre habe ich an einigen Groß- und Stadttheaterproduktionen mitgewirkt, u.a. CATS, Scholl, Grease, Jersey Boys. Das Theater des Westens durfte ich dann Ende letzten Jahres kennenlernen, als ich bei „Romeo & Julia – Liebe ist alles“ und danach bei „Ku‘Damm 56 – Das Musical“ im Einsatz war.

Mein geheimes Talent suche ich noch, währenddessen trinke ich mein Lieblingsgetränk: Kaffee! Und kuschle mit dem aller süßesten Hund der Welt, meinem Labrador Mischling Ralph.

Was war Deine erste Bühnenerfahrung?

Als kleines Kind war ich schon sehr musikbegeistert und habe im Kindergarten mit meiner Erzieherin einen Tanz zu Starlight Express aufgeführt, sogar im Kostüm!

Auf dem Gymnasium habe ich dann an der English Drama Group AG teilgenommen, mit der wir Stücke wie Robin Hood, The Wizard of Oz oder The Three Musketeers auf Englisch aufgeführt haben. Parallel habe ich auch in verschiedenen Orchestern gespielt und hab somit viele verschiedene Bühnenerlebnisse in meiner Kindheit und Jugend gehabt.

Welches ist Dein Lieblingsmusical?

Ich kann mich nicht auf ein bestimmtes Musical festlegen, ich mag die Vielseitigkeit unseres Genres und finde, es gibt für jeden Geschmack ein passendes Stück.

Das Besondere an KU'DAMM 59 - DAS MUSICAL?

Ku’Damm56 war eine der wenigen Shows, die ich in den letzten Jahren gesehen habe und danach dachte, diese Show MUSS ich machen. Deutsche Geschichte hat mich immer schon sehr interessiert und ich finde, die Art und Weise, wie diese Show gemacht ist einfach sehr ansprechend. Und jetzt hat diese tolle Show einen zweiten Teil bekommen und ich bin total gespannt zu sehen, wo die Reise hingeht.

Bist du eher Monika, Eva oder Helga?

Ich glaube, ich bin eher Helga. Bei mir muss es eigentlich auch immer geordnet und geplant zugehen und da ist manchmal wenig Raum für Spontanität. Aber wie Helga auch, erlebe ich manchmal Momente, wo ich mir oft sagen muss „Alles wird gut!“. Manchmal hätte ich gerne auch ein bisschen was von Monika, ein bisschen rebellieren und Abenteuer erleben ist doch auch aufregend.

Worauf freust Du Dich am meisten?

Ich freue mich auf ALLES. Uraufführungen sind immer spannende Erfahrungen, weil man nie weiß, wohin die Reise gehen wird und wie das Stück zum Zeitpunkt der Premiere aussehen wird und wie es sich dann noch entwickeln wird. Ich freue mich auf tolle KollegInnen, Freunde, das Team, die super tollen Menschen, die im TdW arbeiten, auf Berlin und natürlich auf das wunderschöne Theater des Westens.
Nach meinen letzten zwei kurzen Engagements in Berlin bei Romeo & Julia – Liebe ist alles und Ku‘Damm 56 freue ich mich jetzt sehr, auch beim Entstehungsprozess dabei zu sein.

Foto

© Marco Sommer

AJ Kingma

Erzähle uns etwas über Dich!

Was mich auszeichnet ist – meine Herkunft. Ich bin Deutscher und Chilene, aber in Spanien aufgewachsen und habe in England studiert.

Was war Deine erste Bühnenerfahrung?

Meine erste Bühnenerfahrung war unser Schulmusical „We will rock you“.

Welches ist Dein Lieblingsmusical?

Mein Lieblingsmusical ist „The hired man“. Ein nordenglisches Musical über den 1. Weltkrieg.

Das Besondere an KU'DAMM 59 - DAS MUSICAL?

Das Besondere an diesem Musical ist die Vielfalt der Musik.

Bist du eher Monika, Eva oder Helga?

Definitiv eine Monika.

Worauf freust Du Dich am meisten?

Auf meine Spieltermine als Joachim und natürlich die Zusammenarbeit mit den tollen KollegInnen.

Foto

© Samuel Black

Riccardo Pastore

Erzähle uns etwas über Dich.

Italiener, geboren und aufgewachsen in einem Dorf (auch wenn ich öfter mal behaupte ich bin aus Mailand), süchtig nach LEGO, zwanghafter Putzer, guter Freund (hoffe ich), sowohl extrovertiert als auch introvertiert, lustig und zeitgleich ernst, fleißig, manchmal tanze ich; versuche mich jedoch mehr im Singen (die Ergebnisse sprechen für sich).
Talente? Man sagt, ich stelle viele Fragen (zählt das als Talent?). Oh, und mein Essen schmeckt nicht schlecht.

Was war Deine erste Bühnenerfahrung?

Ich war 6 Jahre alt und wog wahrscheinlich genauso viel wie jetzt – ich trug ein weißes, enges Kleiderstück. Ich bin mir nicht sicher, ob das so eine schöne Show war.

Welches ist Dein Lieblingsmusical?

Gestern, heute und morgen „Hamilton“.

Das Besondere an KU'DAMM 59 - DAS MUSICAL?

Ich glaube, das Aufregendste an der Story ist die Zeitspanne. Ganz anders als die heutige Zeit und doch so ähnlich.

Bist du eher Monika, Eva oder Helga?

MO – NI – KA! (Wenn ihr das gelesen habt, ohne zu singen – lügt ihr.)

Worauf freust Du Dich am meisten?

Ich freue mich, zum Theater zurückzukehren! Mit alten und neuen Kolleg:innen auf der Bühne zu stehen und meine Seele auszutanzen zu dieser fantastischen Musik.

Foto

© Michael Ernst

Karolin Konert

Erzähle uns etwas über Dich.

Ich liebe es zu lachen! Auch schreibe ich sehr gerne – das habe ich während Corona entdeckt. Seitdem nenne ich mich tatsächlich Singer-Songwriterin, weil ich mein erstes eigenes Album herausgebracht habe. Ich habe eine Katze, die mir zugelaufen ist und die mich mal liebt und viel häufiger hasst… Und ich habe keine Ahnung, warum es mal das Eine oder das Andere ist. Ich bin verheiratet mit meinem Lieblingsmenschen und wir haben eine wundervolle kleine Tochter, die mein Leben sehr bereichert. Und auch gerne mal auf den Kopf stellt… Aber vor Chaos hatte ich zum Glück nie Angst. Ich liebe es sehr Mama zu sein und gleichzeitig auf der Bühne / im Studio zu stehen um Musik zu machen. Nicht viele Menschen wissen, dass ich nach meinem künstlerischen Abschluss an der Uni Wien noch einen Bachelor in Psychologie gemacht habe, während ich schon als Musicaldarstellerin gearbeitet habe. Und ich hasse Koriander. Ich hoffe, das beleidigt niemanden.

Was war Deine erste Bühnenerfahrung?

Im Kindergarten haben wir „Tabaluga und Lilli“ aufgeführt und da war ich eine der Bienen. Ich wäre lieber Lilli gewesen, aber am Tag der Auslosung war ich leider nicht da. Die Rolle habe ich trotzdem gelernt – nur so zur Sicherheit…

Welches ist Dein Lieblingsmusical?

Die Diversität der Geschichten die erzählt werden. Dass auch die Liebesgeschichten von Personen über 20 erzählt werden, dass es greifbare Charaktere gibt und so tolle Ideen für Text und Musik. Dass das Leben in allen Facetten erzählt wird – mal lustig, mal drüber, mal pur, melancholisch und ehrlich. Und die verdrehten Ansprüche einer Gesellschaft, die sich Stück für Stück aufbrechen, weil sie nicht zum eigenen Leben passen. Ich weiß ja nicht, wie viel ich jetzt schon verraten darf, aber „Willkommen im Erwachsensein – keiner lügt so schön wie wir“ hat mich als Textzeile umgehauen.

Das Besondere an KU'DAMM 59 - DAS MUSICAL?

Auf den Prozess dieses Stück zu Entdecken. Mit einer bunten Mischung an neuen Menschen, die sich als Team zusammentun, um Geschichten zu erzählen.

Bist du eher Monika, Eva oder Helga?

Monika! Und auch ein bisschen Helga…

Worauf freust Du Dich am meisten?

Auf den Prozess dieses Stück zu Entdecken. Mit einer bunten Mischung an neuen Menschen, die sich als Team zusammentun, um Geschichten zu erzählen.

Foto

© Steffi Henn

Karen Müller

Erzähle uns etwas über Dich.

Ich bin Karen, lebe mit meinem Freund und zwei Katerchen (James und Chester) in Bonn. Ich freue mich riesig auf Berlin, weil mich diese Stadt schon immer verzaubert hat. Mein erster Besuch im Theater des Westens war, als ich mir mit meiner Familie „Die 3 Musketiere“ angeschaut hab. Damals hätte ich niemals geglaubt, dass ich mal selbst auf dieser atemberaubenden Bühne stehen würde und meine Eltern sicher auch nicht.

Ich komme gebürtig aus Hachenburg, eine Kleinstadt im Herzen des Westerwalds, wo ich beruflich zunächst eine Ausbildung zur Rechtsanwaltsfachangestellten gemacht hab. Ja, tatsächlich war ich für einige Jahre (erst beim Anwalt, dann 5 Jahre bei der Agentur für Arbeit) eine echte „Büro-Maus“. Man sagt ja, besser spät als nie. Irgendwann packte mich dann mein Mut, ich ging zur Aufnahmeprüfung und wurde an der Folkwang Universität der Künste im Fachbereich Musical aufgenommen. Seitdem bereue ich es an keinem Tag, mein Hobby zum Beruf gemacht zu haben.

Was war Deine erste Bühnenerfahrung?

Meine allererste Bühnenerfahrung war, als ich damals in der 3. Klasse Theater-AG die „Großmutter“ von Kay und Gerda im Märchen „Die Schneekönigin“ gespielt hab. Damals konnte ich mir (obwohl ich sicher die jüngste Oma der Welt war) die wenigen Zeilen Text sehr schlecht merken. Ich bin sehr froh, dass sich das im Laufe der Jahre deutlich verändert hat. Meine erste Profi-Bühnenerfahrung nach meinem Studium war sonderbarerweise in einer Operette, obwohl ich mich eher im Pop-Musicalbereich zu Hause fühle. Ich durfte damals die Rolle der Bessie in „Die Blume von Hawaii“ im Opernhaus Dortmund spielen.

Welches ist Dein Lieblingsmusical?

Ich habe viele Lieblingsmusicals, eins davon ist auf jeden Fall „Next to Normal“. Neben der berührenden Geschichte trifft die Musik genau meinen Geschmack. Pop mit Rock. Ich habe offensichtlich eine Vorliebe für Familiendramen mit grandioser Musik, daher freue ich mich umso mehr auf Ku’damm 59.

Das Besondere an KU'DAMM 59 - DAS MUSICAL?

Besonders finde ich an Ku’damm 59 – Das Musical, dass hier u.a. ein ganz wichtiger Teil der Deutschen Geschichte erzählt wird, mit Musik aus der Feder eines deutschen Komponisten-Teams die extra und nur dafür neu geschrieben wurde. Ich finde, das hat bei Ku’damm 56 schon wahnsinnig gut funktioniert, die Spannung steigt also, wie die Story 3 Jahre später weiter geht.

Bist Du eher Monika, Eva oder Helga?

Ich würde sagen, dass ich von allen drei Schwestern mindestens eine Eigenschaft besitze: Von Monika den Mut und die Leidenschaft zu tanzen. Von Eva die quirlige und manchmal naive Art. Und von Helga den Ordnungszwang und die Reife. Am meisten steckt aber wohl Helga in mir, da ich auch im echten Leben die „große Schwester“ bin.

Worauf freust Du Dich am meisten?

Am meisten freue ich mich auf das gesamte neue Team, neue Kollegen und Kolleginnen kennenzulernen, neue Musik, neue Texte, neue Kostüme, auf die kreative Arbeit, bei einer Uraufführung mitzuwirken und noch so Vieles mehr ….

Foto

© Juliane Bischoff

Lisa-Marie Sumner

Erzähle uns etwas über Dich.

Ich bin gebürtige Berlinerin, liebe Schokolade, kann täglich eine Packung Cashewkerne verdrücken und bin leider sehr schadenfroh, wobei ich aber am besten über mich selbst lachen kann. Ich stehe bereits seit 15 Jahren auf der Bühne und durfte schon viele tolle Rollen spielen. Unter anderem „Audrey“ in „Der kleine Horrorladen“, „Sandy“ in „Grease“, „Jessy – das Mädchen aus Ost-Berlin“ in „Hinterm Horizont“, „Sherrie“ in „Rock of Ages“, “Caterina Schöllack” in “Ku’damm 56”, momentan “Lady Capulet” in “Romeo und Julia – Liebe ist alles” und viele mehr.

Was war Deine erste Bühnenerfahrung?

Meine ersten Bühnenerfahrungen habe ich in der Schule bei diversen Schulmusicals und Schauspielstücken gesammelt.

Welches ist Dein Lieblingsmusical?

Da gibt es zu viele, um mich festzulegen…

Das Besondere an KU'DAMM 59 - DAS MUSICAL?

Das es eine Fortsetzung von Ku’damm 56 ist. Die Erwartungen sind natürlich hoch. Es wird sicherlich Überraschungen geben…

Bist Du eher Monika, Eva oder Helga?

Als Mama von zwei Kindern wohl am ehesten Helga, dazu kommt meine leicht pedantische Art. :-) Trotzdem steckt auch ganz viel Monika in mir.

Worauf freust Du Dich am meisten?

Auf eine tolle Zeit mit tollen Kollegen, wieder einmal tolle Musik und tolle Choreographien. Da ich das dritte Mal in Folge im gleichen Haus mit demselben Team zusammenarbeiten darf, weiß ich, worauf ich mich einlasse… das wird toll! ;-)

Foto

© Fabian Böhme

Lucille-Mareen Mayr

Erzähle uns etwas über Dich.

Hi, ich bin Lucille, gebürtige Berlinerin und großer Katzenfan. Fan sein von Katzen definiere ich dadurch, dass mein Kater zuhause definitiv das Sagen hat. Was soll man machen… Aufgewachsen bin ich mit meiner Schwester in einem Hausprojekt mit einem Musiker als Vater und Tanzlehrerin als Mutter und so gehört singen, tanzen und Bühne irgendwie schon immer zu meinem Leben dazu, weshalb ich das dann auch an der UdK Berlin studiert habe und ziemlich happy bin mit dem Beruf. Meine Freunde sagen ich lache viel, rede oft zu schnell und sei schon irgendwie “bekloppt”, weil ich im Winter eisbaden gehe. Ich habe einen VW T4 Van mit dem Namen HUGO (BUS) mit dem ich irgendwann gern mal nach Südamerika fahren will…

Was war Deine erste Bühnenerfahrung?

Ich hab als Kind in der Komischen Oper Berlin den Freund von Pinocchio gespielt – einen kleinen dicken Jungen mit blauen Hochwasserhosen und Kurzhaarfrisur. Es war wunderbar!

Welches ist Dein Lieblingsmusical?

werden wir ja sehen…

Das Besondere an KU'DAMM 59 - DAS MUSICAL?

Die Verbindung von Nostalgie und Rebellion.

Bist Du eher Monika, Eva oder Helga?

Ich sag mal Mischung macht’s: der Ordnungszwang von Helga, die Power von Monika, das Naive von Eva und der Witz von Freddy ;)

Worauf freust Du Dich am meisten?

Im Theater des Westens, und somit meiner Heimatstadt, auf der Bühne zu stehen und das Haus mit Fullpower zum Beben zu bringen!

Foto

© Sasha Ilushina

Lisa Radl

Erzähle uns etwas über Dich.

Ich bin eine ruhige Person und auch bei Jobs meistens die, die anfangs eher still ist und etwas Zeit braucht um aufzutauen. Bei Jobs liebe ich vor allem die Genauigkeit und den Prozess eine entstehende Idee in etwas Echtes zu verwandeln. Wenn man mich als Dance Captain schon mal in einer Produktion erlebt hat, weiß man, dass ich mich auch sehr bei Putzproben verlieren kann. Ich liebe es Choreografien zu putzen! Mein größtes privates Talent ist, dass ich immer und überall einschlafen kann, wenn mein Körper es braucht. Von diesen Momenten gibt es auch schon einige fotografische Beweise, die noch immer von meinen Freund*innen gesammelt werden. Zu Hause in Österreich liebe ich es stundenlang mit meiner Katze zu schmusen oder ihr einfach beim Spielen zuzusehen. Wer mich schon etwas länger kennt, weiß, dass ich Käse über alles liebe, beim Reisen immer zu viel einpacke, und dass ich oft Sprichwörter falsch benutze oder falsch ausspreche.

Was war Deine erste Bühnenerfahrung?

Meine allererste Bühnenerfahrung war im Kindergarten als Raupe Ursula, wo ich damals mit voller Überzeugung kräftig mit meinen Schultern eingeatmet und als Einzige laut mitgesungen habe.

Welches ist Dein Lieblingsmusical?

Zu meinen Lieblingsmusicals zählen Frühlings Erwachen und Little Women. Ein Traum von mir ist es einmal in die Rolle der Jo zu schlüpfen. Ich hoffe, mir diesen Traum noch erfüllen zu können.

Das Besondere an KU'DAMM 59 - DAS MUSICAL?

Das Besondere am KU’DAMM 59 – Das Musical ist, dass man die zweite Staffel von der Erfolgsserie musikalisch und choreografisch neu erzählen kann und ein neues, weiteres deutsches Musical auf die Bühne bringt, dass vor allem wieder mit starken und vielschichtigen Frauenrollen glänzt. Ich bin sehr gespannt darauf, was gemeinsam mit dem Kreativteam und den tollen Darsteller*innen geschaffen werden wird.

Bist Du eher Monika, Eva oder Helga?

Helga passt tatsächlich am besten zu mir. Ich kann ihr Bedürfnis alles immer richtig machen zu wollen sehr gut verstehen, entdecke aber gleichzeitig mehr und mehr die Monika in mir selbst.

Worauf freust Du Dich am meisten?

Ich freue mich riesig, bei meiner ersten großen Uraufführung dabei zu sein und alles mitzuentwickeln. Ich bin unglaublich gespannt auf die gemeinsame Probenzeit und bin sehr dankbar die Geschichte von Ku’damm 56 weitererzählen zu können. Ich finde, es sehr inspirierend das Wachstum und die Veränderung einer Figur und eines Stückes weiterzuführen, denn das passiert hauptsächlich im Film und noch kaum im Musical.

Foto

© Verena Freingruber

Marco BilleP

Erzähle uns etwas über Dich.

Ich bin Marco – Musicaldarsteller, Künstler, Unternehmer, Lehrer und ein immer dazu-Lernender. Ich bin in vielen Bereichen zu Hause, bin seit 20 Jahren diplomierter Künstler, seit 15 Jahren Dozent und Coach, seit 7 Jahren im medizinischen Bereich tätig. Ich beschäftige mich viel mit jungen Erwachsenen und deren beruflichen und künstlerischen Sehnsüchten. Die Bühne ist ein Ort, der uns vieles über unser eigenes Leben und das Leben Anderer lehrt. Dieses Gelernte trage ich mit Leidenschaft weiter… an den Nachwuchs, das Publikum, die Menschen.

Was war Deine erste Bühnenerfahrung?

1993 stand ich als LINUS von den Peanuts im Musical YOUR´RE A GOOD MAN, CHARLIE BROWN in meiner High School (an der Wayland Academy in Wisconsin/USA) auf der Bühne. Dieses Erlebnis und meine jahrelangen Chorauftritte am Gymnasium haben mir seit der 5. Klasse in Elze gezeigt, wie gerne ich immer auf die Bühne wollte. Hier konnte ich mich erstmalig selber verwirklichen. Hier begann für mich eine sehr aufregende und lange Reise.

Welches ist Dein Lieblingsmusical?

SPAMALOT, das Monty Python Musical – hier durfte ich meine erste große Long-Run Haupt-Rolle spielen… und ordentlich mit den Kokosnüssen klappern.

Das Besondere an KU'DAMM 59 - DAS MUSICAL?

Eine aufregende Reise geht weiter, geht ins nächste Abenteuer. Die Gelegenheit in Deutschland auf der Bühne, die Geschichte einer Familie, die man als Darsteller schon so lange begleitet und kennengelernt hat, auch noch weiterzuführen, ist so unfassbar selten. Ich fühle mich sehr geehrt, diese Aufgabe ebenfalls mit übernehmen zu dürfen.

Bist Du eher Monika, Eva oder Helga?

Privat bin ich definitiv eher die Monika. Immer ein eigener Kopf und ein eigener Plan!

Worauf freust Du Dich am meisten?

Die Herausforderung! Als Schauspieler und Darsteller meine eigenen Abgründe und dunklen Randbereiche auszuloten, damit meine Rolle daran wachsen und davon profitieren darf, ist immer eine Herausforderung, der ich mich hier gerne stelle.

Foto

© Studio-Monbijou

Timo Stacey

Erzähle uns etwas über Dich.

Ich bin Timo. Lebe in Berlin. Mein Markenzeichen sind mit Sicherheit meine roten Haare. Bin zur Hälfte Australier, jedoch in Deutschland aufgewachsen. Ich bin relativ spät auf die Idee gekommen Musical zu machen. Ich habe in Berlin an der Universität der Künste studiert und freue mich jetzt riesig, nach Ku’damm 56 diese in Berlin spielende Geschichte weiter erzählen zu dürfen. Denn ich liebe diese Stadt und fühle mich hier sehr wohl.

Was war Deine erste Bühnenerfahrung?

Meine erste Bühnenerfahrung war in der Schule. Ich durfte dort die Hauptrolle in einem Musical spielen und so bin ich auch auf die Idee gekommen, das ganze professionell zu machen. Die erste professionelle Bühnenerfahrung an einem richtigen Theater war dann mit unserem Uniabschluss Projekt DRACHENHERZ am Theater Chemnitz.

Welches ist Dein Lieblingsmusical?

Puh. Das ist eine schwere Frage. Ich habe eigentlich nicht das eine absolute Lieblingsmusical. Es sind eher viele unterschiedliche Songs oder Stellen aus mehreren Stücken, die es immer wieder schaffen, dass mein Herz aufgeht.

Das Besondere an KU'DAMM 59 - DAS MUSICAL?

Das Besondere an Ku’damm 59 ist für mich die Geschichte. Ein Musical, dessen Handlung so tief in diesem Land verwurzelt ist und beispielhaft die Geschichten vieler erzählt, ist schon sehr ergreifend. Auch wenn man selbst diese Zeit vielleicht nicht miterlebt hat, katapultiert einen dieses Stück genau dorthin.

Bist du eher Monika, Eva oder Helga?

Definitiv: Team Monika. Ich war immer schon eher derjenige, der auffällt und auf einer Party der, der am längsten tanzt. Meine Freiheit ist mir super wichtig und ich finde es gut, die Norm zu sprengen und nicht immer im Einheitsbrei mitzuschwimmen.

Worauf freust Du Dich am meisten?

Die Musik. Die Kolleg*innen. Das Theater des Westens.

Foto

© Antonia Mathis

Nathan Johns

Erzähle uns etwas über Dich.

Hallo! Mein Name ist Nathan, ich komme aus Berlin und erzähle gern Geschichten. Am liebsten singend, spielend und tanzend. Musik begleitet mich einfach immer. Morgens beim Aufstehen, auf dem Weg zur Uni, im Job, auf der Bühne und und und… Ohne Musik geht’s irgendwie nicht. Und durchs Darstellen habe ich das Gefühl der Musik noch etwas näher zu kommen. Das ist schön :)

Was war Deine erste Bühnenerfahrung?

Ich weiß es ehrlich gesagt nicht genau… Die erste „Bühne“ auf der ich stand war glaube ich in der Aula meiner Oberschule mit dem Musik-LK.

Welches ist Dein Lieblingsmusical?

Hamilton!

Das Besondere an KU'DAMM 59 - DAS MUSICAL?

Wie schon in Ku’damm56 kommt hier ein tolles Kreativteam für Musik, Choreographie, Regie, Text, Licht, Sound, Bühnenbild, Kostüme etc. zusammen. Da kommt einfach etwas Großartiges bei raus!

Bist Du eher Monika, Eva oder Helga?

Ich glaube Monika. Ich finde sie versucht sehr sich treu zu bleiben und zu sich selbst zu stehen. Daran arbeite ich für mich auch :)

Worauf freust Du Dich am meisten?

Ich freue mich am meisten auf alle Menschen, die dabei sind. Die Beziehungen und Erlebnisse, die auf, neben und hinter der Bühne entstehen, sind immer sehr wertvoll für mich. Zusätzlich freue ich mich auf die Herausforderung als Swing in dieser Produktion zu sein. Das mache ich zum ersten Mal und kann’s kaum erwarten! :)

Foto

© Isabella Seliger

Lars Wandres

Erzähle uns etwas über Dich.

Ich bin gebürtiger Schweizer oder wie man mir mal gesagt hat: „Du bist der schnellste Schweizer, den ich kenne“ – darauf bin ich schon ein bisschen Stolz! Für meine Leidenschaft bin ich nach Hamburg gezogen. Ich liebe es auf der Bühne zu stehen aber genauso liebe ich es auch abseits der Bühne für gute Laune und Stimmung zu sorgen. Was viele nicht wissen: vor meiner Ausbildung zum Musicaldarsteller, habe ich eine Gärtner-Ausbildung gemacht. Deswegen bin ich immer noch gerne draußen in der Natur.

Was war Deine erste Bühnenerfahrung?

Mit 6 wirbelte ich als kleine Gewitterwolke im Kinderbuchklassiker „Sauwetterwind“ über die Bühne des örtlichen Kindertheaters.

Welches ist Dein Lieblingsmusical?

Schwierig sich auf eines festzulegen… Es gibt so viele Musicals, die ich liebe. Am liebsten habe ich diejenigen, welche neben der Show an sich, dem Publikum auch noch tiefgründiges mit auf den Weg geben.

Das Besondere an KU'DAMM 59 - DAS MUSICAL?

Obwohl es in den 1950ern spielt, ist es jung, frisch und energiegeladen. Es behandelt wichtige Themen, welche auch 2024 noch aktuell sind und hat einen so großen Unterhaltungscharakter mit toller Musik.

Bist Du eher Monika, Eva oder Helga?

Ich hätte gesagt, ich bin eine Mischung aus beiden, eher ein bisschen mehr Helga, wobei ich gerne mehr Monika wäre… Es ist kompliziert.

Worauf freust Du Dich am meisten?

Ich freue mich auf tolle Kolleg*innnen, auf drei verschieden Städte und darauf das Publikum mit unserer Energie anzustecken.

Foto

© Marco Sommer

AJ Kingma

Was war Deine erste Bühnenerfahrung?

Meine erste Bühnenerfahrung war das Weihnachtsmusical in der Grundschule, in dem ich die Rolle spielte: Kind Nummer 2.

Welches ist Dein Lieblingsmusical?

Bis jetzt ist es ein gemeinsamer Platz zwischen ‘The Color Purple’ und ‘Come from Away’. Beide unglaublich gute Geschichten, gute Musik und als Ganzes unglaublich stark.

Das Besondere an KU'DAMM 59 - DAS MUSICAL?

Dass diese Vorstellung sowohl als alleinstehende Story steht, als auch eine Fortsetzung der wunderbaren Vorstellung ist, die 2021 Premiere hatte!

Worauf freust Du Dich am meisten?

Dass wir die Chance bekommen, die Geschichte der Familie Schöllack und all der anderen Figuren weiter zu erzählen! Wieder mit dem fantastischen Kreativteam und wieder im wunderschönen Theater des Westens in Berlin.

Foto

© Max Sonnenschein